Die Baby Zahnpflege im Alltag

Immer wieder heißt es, dass die Milchzähne des Kindes nicht gepflegt zu werden brauchen, dabei ist dies ein Trugschluss. Sicher, sie fallen mit ungefähr sechs bis acht Jahren aus, aber sie sind gleichzeitig der Platzhalter für die zweiten, die bleibenden Zähne. Daher ist es ungemein wichtig, die Baby Zahnpflege sorgfältig zu betreiben, damit schon die ersten Zähne gesund erhalten werden.

Die Baby Zahnpflege sollte bereits ab dem Erscheinen des ersten Zahnes erfolgen. Besondere Sorgfalt sollte beim Putzen walten lassen, damit das Baby die Zahnpflege immer mit etwas Positivem verbindet. Eine milde Zahncreme, eventuell mit angenehmem Geschmack ist hier empfehlenswert. Wichtig ist auch bei der Baby Zahnpflege, dass diese regelmäßig erfolgt und dass auch nach den Mahlzeiten und vor dem Schlafen gehen die Zähne geputzt werden. Für den ersten Zahn reicht zur Not auch ein Wattestäbchen, mit dem der Zahn einfach abgewischt werden kann. Süße Speisen schaden übrigens auch schon den Kinderzähnen und sollten daher nicht im Übermaß auf dem Speiseplan stehen. Auch ein Besuch beim Zahnarzt ist natürlich für die Babys wichtig, allerdings sollte spätestens ab dem vollendeten zweiten Lebensjahr der erste Besuch eingeplant werden. Der Zahnarzt wird nachsehen, ob alle Zähne vorhanden sind oder ob sich noch einige im Kiefer befinden. Auch die Stellung und Qualität der Zähne wird beurteilt, allerdings wird bei sehr kleinen Kindern in der Regel noch keine Füllung in eventuell vorhandene Löcher eingebracht.

Es gibt verschiedene Zahnpflegeprodukte auf dem Markt. Je nach Babyalter und wie viel Zähnchen schon vorhanden sind, kann man entsprechende Zahnpflegeprodukte kaufen.