Babymassage ja, aber richtig!

Eine Baby-Massage steigert das Wohlbefinden des Babys. Doch ist beim massieren auf verschiedene Dinge zu achten. Einige nützliche Tipps habe ich für euch hier zusammengetragen.

Babys lieben, wie jeder Mensch liebevolle und sanfte Berührungen. So erfahren sie Nähe, Geborgenheit und Wohlbefinden. Eine Babymassage kann Babys helfen, sie zu entspannen und die Eltern-Kind-Beziehung aufzubauen und noch mehr zu vertiefen. Wichtig dabei ist die richtige Anwendung, denn Babys sind nun einmal zarte Geschöpfe. Eine Babymassage ist nicht mit einer klassischen Massage gleich zu setzen! Sie wird wesentlich leichter und einfacher durchgeführt. Jeder kann sie erlernen und zuhause selbst durchführen. Es ist auf jeden Fall wichtig, dass das Baby weder Hunger noch eine vollen Bauch hat. Auch sollte es gesund sein, wenn es massiert werden soll. Schaffen Sie eine ruhige und entspannte Atmosphäre, eventuell auch mit einer ruhigen Hintergrundmusik und gedämpften Licht. Der Raum sollte nicht zu kühl sein, damit das Baby nicht friert. Wurde bisher noch nie eine Babymassage durchgeführt ist es zu empfehlen, dass man langsam startet und zuerst nur ein oder zwei Massagen durchführt. Auch eine richtige Massageanleitung für Babymassage ist empfehlenswert.

Video Baby Massage

Bübchen hat ein wunderschönes Video mit einer Massage- Anleitung für Babys erstellt, welches Eltern helfen soll eine Babymassage leichter zu erlernen und anzuwenden.
Folgende Baby- Massagearten werden im Film gezeigt:

  • Brustmassage
  • Fußmassage
  • Gesichtsmassage
  • Kopfmassage

Ich wünsche euch viel Spaß bei eurer Babymassage und entspannte, glückliche Babys!

Der Film wurde mit freundlicher Genehmigung von Bübchen zur Verfügung gestellt.